Vorweihnachtliche (Ein)Stimmung

So richtig weihnachtlich war es uns an diesem verregneten 2. Adventssonntag noch nicht. Dennoch trafen wir uns (14 Sänger, davon 3 Dirigenten) am frühen Nachmittag zur Probe für das kleine Konzert zum "Adventsmarkt im Hofgut" in Gera-Untermhaus.

Nach Verteilung der super zusammengestellten Noten in einem Heft und dem ersten Durchblättern hörte man: "Das Lied ist schön…", "das ist mein Lieblingslied..." oder "das gehört einfach zu Weihnachten...".

Beim Einsingen und Anstimmen der ersten Lieder kam langsam die weihnachtliche Stimmung in uns hoch. So manche schöne Variation eines ganz einfachen Weihnachtsliedes ließ bei uns allen Erinnerungen wach werden; und so mancher Ton blieb da im Gedenken doch im Halse stecken.

Die Probe ging zügig voran. So fanden wir uns kurz vor 16 Uhr in einem kleinen aber vollen Adventsmarkt in Untermhaus wieder, wo wir schon - wie im letzten Jahr - freudig erwartet wurden.

Zum Auftritt erklangen Lieder wie "O Jesulein süß", "Leise rieselt der Schnee" oder "Noel". Die Bandbreite unseres Repertoires reichte von kräftig und freudig bis ganz still, um den weihnachtlichen Trubel etwas zu beruhigen. Viele bekannte aber auch unbekannte Gesichter lauschten, und freudig wurde jedes Lied mit Applaus bedacht. So folgte dann auch prompt die Einladung, nächstes Jahr wieder im Hofgut zum 2. Advent zu singen.

Und wie sah es nun mit der vorweihnachtlichen Stimmung aus?

Ich sage nur: schöne Weihnachtslieder, von Glühwein geschwängerte Luft und hier und da glänzende Kinderaugen an einer aufgestellten Eisenbahn... Wem wird da nicht weihnachtlich ums Herz?

Text: C.S. / Fotos: T.R.